Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz führte heute Frau Dr. Britta Knüllig-Dingeldey in Hildesheim in das Amt der Präsidentin des Landgerichts ein und verabschiedete ihren Vorgänger, Dr. Ralph Guise-Rübe.
Man glaubt es erst gar nicht, aber dies war ein Ausschnitt aus einer echten Pressemitteilung des niedersächsischen Justizministeriums. Das könnte dann – fiktiv – z.B. so weitergehen:
Nach ihrer Rede sprach Justizministerin Niewisch-Lennartz mit der ehemaligen Justizministerin Leutheuser-Schnarrenberger über die Auswirkungen des neuen 4-fach-Namen-Gesetzes auf die Bundesdruckereien. Am Gespräch beteiligt waren auch Marianne Burkert-Eulitz, Sprecherin für Kinder, Jugend und Familie von Bündnis 90/Die Grünen, Rita Knobel-Ulrich, Autorin und Filmemacherin, und Katrin Göring-Eckardt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.
Michael Grosse-Brömer, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, und Petra Bosse-Huber, Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie Elisabeth Winkelmeier-Becker, CDU-Kreisvorsitzende Rhein -Sieg, haben nach dem Gespräch von Niewisch-Lennartz mit Leutheuser-Schnarrenberger und Burkert-Eulitz über die fehlende Bereitschaft der Politiker geklagt, ein neues fortschrittliches 4-fach-Namen-Gesetz auf den Weg zu bringen. Die Bedenken der Bundesdruckerei leuchten ihnen nicht ein.
Deren Chef nämlich, Dr. Eggertman-Dödel, hatte zusammen mit Prof. Hornscheidt-Sudel und Verwaltungschef Müller-Blasberg auf den erhöhten Papierverbrauch hingewiesen. Dr. Eggertman-Dödel, Niewisch-Lennartz und Hornscheidt-Sudel wollen nun mit dem Wissenschaftler_Innen-Rat der Uni Hannover eine nachhaltige Lösung dieses Problems mit dem Ziel schaffen, leicht lesbare und verständliche Behördenformulare zu erstellen. Leutheuser-Schnarrenberger warnte Eggertman-Dödel, Niewisch-Lennartz und Hornscheidt-Sudel vorbeugend aber schon mal vor den Angriffen von Prof.Dr. Kratzmann-Streuselkuchen und dessen Mitarbeiterin Dr. Ines Pohl-Witzigmann, die im Finanzministerium die Ausgaben der Bundesdruckerei kontrollieren. Diese, so meinte Frau Leutheuser-Schnarrenberger, hätten kein Verständnis für 4-fach-Namen und wollten grundsätzlich bei Doppelnamen bleiben.


Anmerkungen und Links

[1] Amtseinführung der neuen Präsidentin des Landgerichts Hildesheim
[2] Grüne nominieren Antje Niewisch-Lennartz als Justizministerin